Regel-Zug am PMHG

Das Achtjährige Gymnasium ist seit 2004 die Regelform des Gymnasiums. Die Bildungspläne für die Klassen 5 bis 10 wurden der kürzeren Schulzeit angepasst. Die Bildungsplanreform 2016 hat nun weitere Änderungen gebracht.

Kontingentstundentafel

Die Schulen verteilen die Stunden in den einzelnen Fächern über die Jahrgangsstufen 5 bis 10 selbst, es ist nur festgelegt, wie viele Stunden es insgesamt sein müssen.

Mit dem neuen Bildungsplan stehen den Schulen insgesamt 5 Poolstunden zur Verfügung, die für alle Schüler verpflichtend als zusätzliche Stunden ausgewiesen werden. Weitere 5 Teilerstunden müssen zur fachspezifischen individuellen Förderung als Intensivierungsstunden insbesondere für Fachunterricht in geteilten Klassen eingesetzt werden. 1,7 Förderstunden werden für individuelle Förder- und Differenzierungsmaßnahmen in Klasse 5 und 6 eingesetzt. Weitere 2 Vertiefungsstunden müssen in Klasse 10 den Pflichtabiturfächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprache so zugewiesen werden, dass es zu keiner erhöhten Stundenbelastung der Schüler führt. Damit werden insgesamt 13,7 Stunden als Pool- und Teilerstunden eingesetzt.

Einführung des neuen Bildungsplanes

Der neue Bildungsplan tritt nicht sofort in allen Klassenstufen in Kraft. Folgende Einführungsschritte hat das Kultusministerium vorgesehen:

  • 2016/2017 - Klasse 5 und 6
  • 2017/2018 - Klasse 7
  • 2018/2019 - Klasse 8
  • 2019/2020 - Klasse 9
  • 2020/2021 - Klasse 10
  • 2021/2022 - Klasse 11 (JS1)
  • 2022/2023 - Klasse 12 (JS2)