PMHG goes bilingual

Der bilinguale-Zug am Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium

Eine der größten Veränderungen im Fachbereich Englisch stellt die Einführung des bilingualen Zuges im Schuljahr 2011/12 dar. Dieser möchte Schülerinnen und Schüler fördern, die ein besonderes Interesse und große Freude an der englischen Sprache haben. Nachdem die Schülerinnen und Schüler in Klasse 5/6 mit zusätzlichen Englisch-Stunden auf den englischsprachigen Sachfachunterricht vorbereitet werden, erhalten sie ab Klasse 7 immer für jeweils zwei Schuljahre ein Sachfach auf Englisch. Auf Geografie in Klasse 7/8 folgt Geschichte in Klasse 8/10, während Biologie in Klasse 9/10 unterrichtet wird. In der Kursstufe steht entweder ein englischsprachiger Seminarkurs oder ein 5-stündiger Biologiekurs zur Wahl. Letzterer bietet die Möglichkeit, das Abitur in Biologie auf Englisch abzulegen und damit das „Internationale Abitur Baden-Württemberg“ zu erhalten. Neben den auf Englisch unterrichteten Sachfächern beinhaltet der bilinguale Zug ein Austauschprogramm mit den amerikanischen Kasernen Patch und Panzer sowie eine Englandfahrt.

Grundlegende Informationen zu unserem Angebot finden Sie hier als Download.

Bili-Schnuppermittag für alle interessierten Schülerinnen und Schüler

Bilingualer Unterricht? Viele können sich das nicht vorstellen. Daher bieten wir für die Schülerinnen und Schüler der 4. Grundschulklassen einen Schnuppermittag an.

Hier erfahren die Kinder mehr über den Ablauf des bilingualen Unterrichts. Sie erleben, welche Möglichkeiten die englische Sprache bietet und wieviel Spaß und Freude der Unterricht in einer anderen Sprache machen kann.

Der nächste Schnuppermittag findet am Mittwoch, 06.02.2019, von 15.00-16.30 Uhr statt.

Anmeldung zum bilingualen Zug:

Die Anmeldung zum bilingualen Zug erfolgt mit der Schulanmeldung. Die Vorlage der Zeugnisse der 3. Klasse und die Halbjahresinformation der 4. Klasse sind erforderlich.

Für weitere Fragen wenden Sie sich an den Schulleiter des Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasiums (Tel.: 0711/7945534-0 oder per Mail an info@pmhg.de)

Schülerzitate zum Bilingualen Zug

  • ”The people who are in the bilingual classes enjoy English classes, speaking is not a big problem and they are also willing to read English books and to watch English movies.“ – Anja, 8b
  • „Man lernt sich besser auf Englisch auszudrücken. In der 6. Klasse gingen wir nach London – das erste Mal sich alleine mit Briten auf Englisch auszutauschen war genial. Man lernte dort viele neue Sachen kennen und das war ein schönes Gefühl.“ - Dario, 7b
  • “I enjoyed talking about genes & chromosomes in our Biology lessons. It was so interesting and it really made me think about everything. Learning about chromosomes & DNA felt special somehow. Learning it in German is already interesting, but learning it in English felt far more special, like the topic was made specifically for you.” – Jakob, 10b
  • “My favourite project was visiting the American School near Böblingen (Panzer Kaserne). We went there for a day and joined the American students in their lessons, had lunch with them and ate typically American sweets. Everybody had a partner who showed us around the school and the whole area. They were so nice and friendly. When we returned to PMHG it was also a bit funny that we could tell the others that we were in America with our class because this area actually belongs to the United States.” – Katalin, 9b
  • „Ich finde das Fach Geographie sehr gut, da man dort alles versteht, auch auf Englisch.“ – Kevin, 7b
  • “The topic ‘London’ in the English lessons was great, because you knew you would be there in a few weeks.” – Tabea, 8b
  • “Geography, History and Biology in English – it is so much fun to talk and learn in English!” – Jessy, 9b
  • „Vor allem am Anfang von der 7. Klasse war es echt schwer in Geografie zu verstehen, was der Sinn davon ist, was der Lehrer sagt. Es gab und es gibt immer noch neue Wörter die man lernen muss, welche im Englischunterricht erst ca. 2 Jahre später drankommen würden.“ – Lisa S., 10b
  • “I prefer having History in English, because I listen better to the teacher just because I need to understand the language first – and translating in my head makes me memorize it better. Also, it is more interesting.” – Annika, 9b
  • „Im bilingualen Unterricht ist es nicht so schlimm, wenn die Antworten grammatikalisch falsch sind, es geht darum, dass man sich traut etwas zu sagen.“ – Victoria, 7b
  • “When I think about the bilingual class, I think about the great times I have been lucky enough to spend with my class. Every time I go to Stuttgart Airport, I think of our airport project; when I walk by the turtles at school I remember the little film we made in 6th grade, and every time I remember those things, I have to smile. Surely, the extra hours per week, the special vocabulary etc. haven’t exactly always been easy, but in the end I would not change it, even if I could. It is simply astounding how the bilingual classes have influenced me – I’m better at Geography in English than in German, I am able to speak much more freely and confidently and I am utterly thankful for all these incredible opportunities.” – Sophia K., 10b

Englandfahrten